Ob Student, Arbeitnehmer oder Rentner: Swagbucks ist für alle Personengruppen gleichermaßen geeignet. Ob Sie gern Videos schauen oder Online-Spiele spielen, bei Umfragen mitmachen möchten oder beim Online-Shopping bares Geld einsparen möchten: Die Optionen, die Swagbucks rund ums Geld bietet, sind vielseitig. Wir haben mit Sebastian Uhlig, dem Geschäftsführer von Swagbucks Deutschland darüber gesprochen, was das Portal bietet.
Kreative, die ihr Wissen gerne teilen und weitergeben möchten, können auch mit Online-Grafik-Kursen einen Verdienst generieren. Mittlerweile gibt es auch in diesem Bereich Plattformen, bei denen man sich kostenlos anmelden kann und pro „Schüler“ dann einfach Geld verdient. Diese Kurse können sich mit recht unterschiedlichen Themen befassen. Von Basiswissen zu Druckvorstufen, über die Vermittlung von Grundlagen bestimmter Design-Programme, bis hin zu Vertiefungen oder Vorlagenbearbeitungen kann alles thematisiert werden. Auf Plattformen wie Udemy oder Lynda können diese Video-Kurse realisiert werden.
Wer gute Top-Ten-Listen, Werkzeug/Tool Listen oder Tutorials schreiben bzw. Infografiken designt, kann diese an Unternehmen und Agenturen verkaufe. Diese Listen werden dann von diesen Firmen für das eigene Content Marketing verwendet. Einfach das Marketing verschiedener Firmen anschreiben und Referenzen mitschicken. Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass sie interesse haben, aber keine Zeit es selbst zu machen.
Wenn du die Mitgliedschaft tatsächlich innerhalb der ersten 30 tage kündigen solltest, wirst du schnell merken, dass eine Webseite alleine nicht ausreicht, um erfolgreich Geld im Internet zu verdienen. Du wärst nicht der Erste, der diese schmerzliche Erfahrung machen würde und zurückkommt in den IinternetKarriereClub, um wirklich Geld zu verdienen.
Von alten Dingen trennen ist niemals einfach, selbst wenn du sie bereits länger nicht mehr verwendet hast oder bereits fast vergessen hast, dass du sie überhaupt besitzt. Was wäre aber, wenn du dafür bares Geld bekommen würdest? Ja, dann würde die Welt bereits ganz anders aussehen. Dein Keller, dein Dachboden und deine Abstellkammer wird somit zur Schatztruhe, denn du kannst mit den gebrauchten Gegenständen nebenbei Geld verdienen!
Passives Einkommen ist, wenn nach Beendigung der Arbeit weiterhin regelmäßige Einnahmen erzeugt werden. Dazu gehören unter anderem Lizenzgebühren aus Büchern, Filmen oder Liedern sowie Einnahmen aus Immobilieninvestitionen oder Unternehmensinvestitionen. Der Trick ist, dass die Einnahmen nicht mit Deiner persönlichen Anwesenheit in Verbindung stehen. Demnach wird Geld verdient, auf eine Art und Weise die wenig bis keine tägliche Anstrengung erfordert.
Twitter, Facebook, Instagram, ich bin sicher, dass Sie alle davon gehört haben. Du kannst auf Instagram / Facebook / Twitter ein Influencer sein. Was Sie vielleicht nicht wissen, ist, dass Sie damit Geld verdienen können. Wenn Sie über Dinge sprechen, in denen Sie gut sind, können Sie mehr Anhänger um sich herum sammeln und dann mit Marken in Verbindung gebracht und diese fördern.
Was ich hier vermisse sind alternative Strategien für ein passives Einkommen, die nicht auf kurzlebigen, reißerischen Internet-Phantasien beruhen. Natürlich ist ein passives Einkommen im Internet möglich, aber ein langfristiger Prozess, da müssen wir uns nichts vormachen. Was ist aber mit den Offline-Geschäftsmodellen, die ebenfalls passiv funktionieren? Was ist mit Immobilien, mit ETF-Sparplänen, mit Zinsen und Dividenden?
Nahezu jeder Blog hat früher oder später den Anspruch Geld zu verdienen. Hierfür ist es allerdings notwendig, den Lesern einen Mehrwert zu bieten. Dadurch wird der Traffic auf der Webseite erhöht und die Möglichkeit entsteht, diesen über Affiliate-Links zu monetarisieren. Eine Faustregel hierbei besagt, dass je mehr sich der Blog mit Nischen-Themen beschäftigt, desto besser. Beispielsweise bin ich ein großer Podcast-Freund und könnte mir hier vorstellen, einen Blog über diese Vorliebe zu gestalten. Sicherlich fällt auch Dir Dein besonderes Thema ein!

Ich habe 2009 angefangen mich mit dem Internet Marketing zu beschäftigen. War aber vorher schon immer selbstständig. Ohne Fleiß geht nirgendwo etwas. Aber sicher ist es heute realistisch sich ein seriöses Business im Internet aufzubauen. Mit einem kleinen Investitionsbetrag. Für mich war das 2009 die beste Entscheidung. Hier könnt ihr euch meine Geschichte ansehen: http://www.heimarbeitonline.info/
Für die Veröffentlichung (und damit auch die Art und Weise der Erlösgenerierung) bieten sich verschiedene Wege an. Die vermutlich bekannteste und einfachste ist die Veröffentlichung auf YouTube. Dort richtet ihr euren eigenen Kanal ein und ladet euer Video hoch. Eine ausreichende Reichweite vorausgesetzt, könnt ihr nun über das AdWords-Programm von Google an den Werbeeinblendungen in eurem Video profitieren. Sind eure Videos so gut, dass ihr eine überdurchschnittlich große Reichweite erzielt, empfiehlt sich eventuell sogar die Vermarktung durch ein darauf spezialisiertes Unternehmen, da ihr dann auch durch Influencer-Marketing Einnahmen erzielen könnt. Allerdings dürfte auch damit wieder der Arbeitsaufwand steigen. Es empfiehlt sich, Kosten und Nutzen genau aufzurechnen.
Christoph Blödner verdankt seinen geschäftlichen Erfolg wie manch anderer dem Online-Marktplatz Ebay. Der Sachse ist einer von 175.000 gewerblichen Verkäufern, die auf der Handelsplattform gemeldet sind: vom Studenten, der mit dem Verkauf von gebrauchten DVDs die Haushaltskasse aufbessert, bis zu großen Einzelhändlern wie Saturn. Blödner, Anfang 30, verkauft den Großteil seiner Ware mittlerweile über die eigene Plattform bricksy.com. Nur beim Einkauf spielt Ebay noch immer eine wichtige Rolle. Denn wo sonst findet man einfacher große Mengen alter Legosteine? Christoph Blödner handelt mit gebrauchten Legos. Im Herbst 2005 – Blödner studiert Wirtschaftsingenieurwesen in Dresden – braucht er Geld und verkauft deshalb kurzerhand seine alten Legosteine über Ebay. Für 15 Kilogramm bekommt er 500 Euro, sein Geschäftssinn ist geweckt. Bald sucht er gezielt nach alten Steinen, der Handel wächst.
Wenn aus Ihrer Nebentätigkeit auf längere Sicht ein Haupterwerb werden soll und Sie dabei die Gründung einer GmbH anstreben, können Sie auch mit einer UG (haftungsbeschränkt) starten. Die Kapitalgesellschaft wird in das Handelsregister eingetragen. Es sind regelmäßig Teile des Gewinns einzubehalten, bis das Stammkapital einer GmbH erreicht ist und die Umwandlung erfolgt.
Damit der Kunde König ist und bleibt, beauftragen Unternehmen Testkäufer (bzw. Testkauf-Agenturen) damit, die Leistungen ihrer Mitarbeiter in Geschäften oder Dienstleistungsunternehmen zu überprüfen und darüber zu berichten. Mystery Shopping ist mehr als „einfach mal so“ einkaufen gehen. Die Einsatzfelder sind sehr vielseitig: Testkunden werden im Einzelhandel, in Restaurants, Banken oder Versicherungsgesellschaften, Friseurgeschäften, Möbelhäusern etc. eingesetzt – der Job bietet also viel Abwechslung. Zur Überprüfung der Einhaltung des Jugendschutzes werden immer häufiger auch Schüler als Testkäufer eingesetzt.

Cash Crate ist eine großartige Website für bezahlte Umfragen. Der Versuch, neue kostenlose Produkte und Dienstleistungen zu nutzen, Umfragen der Verbraucherforschung zu ziehen und andere zu werben, kann Sie bezahlen. Sie können auch Geld mit Ihren eigenen Online-Käufen verdienen und Preise gewinnen, um Kontakte zu knüpfen und Spiele zu spielen. (Was ?!) Aber darum lieben wir es nicht. Wir lieben es wegen der Gemeinschaft und der Transparenz. Cash Crate hat ein aktives Forum, wo ihre zwei Millionen Mitglieder Tipps und Ideen austauschen.
Das weltweit tätige renommierte Marktforschungsunternehmen Nielsen ist unter anderem auch in Deutschland tätig. Auch bei uns sind sie auf der Suche nach Konsumenten, die am Nielsen Haushaltspanel teilnehmen und damit nebenbei Prämien verdienen möchten. Das einzige was du tun musst, ist dass du deine Einkäufe einscannst. Dazu wird dir ein kostenloser Nielsen-Scanner zur Verfügung gestellt. Für jede Woche, in der du deine Einkäufe eingescannt hast, erhältst du Punkte. Diese Punkte kannst du gegen Gutscheine oder Prämien eintauschen.
×